Vom Logo zum Modell

Vom Logo zum Modell der virtuellen Erlebniswelt:

Sammlung Fellberg...

Teddybären- und Spielzeugmuseum...

Bärige Erlebniswelt...

Virtuelle Rundgänge....

Ein Teddybär war das erste Exemplar der Sammlung, bekam den Namen Sonnyboy und ist bis heute der geliebte „Fels in der Brandung“: bespielt, heiß geliebt, gealtert, im Häkelanzug behütet.

Der Teddybär ist also Logo und Modell zugleich, die typischen Merkmale eines Teddykopfes sind die treu blickenden Knopfaugen, die stupsige Knopfnase, aufgestellte Ohren und eine sympathisch wirkende Schnauze. Unser Logo ist nach einfacher/strenger Geometrie aufgebaut und somit leicht in das Modell, die Architektur für unser Museum umsetzbar.

Mein Ziel ist es, der Sammlung Fellberg mit einem physischen Museum einen repräsentativen Rahmen zu geben. Die Sammlung wird heute im privaten Wohnumfeld präsentiert und ist nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt noch keine Räume für ein Museum, eine Erlebniswelt und wir bieten deshalb einen virtuellen Rundgang in einem virtuellen Gebäude an. Hier werden unsere Plüschexponate samt ausführlicher Begleitinformationen präsentiert und können zu jeder Tag- und Nachtzeit von jedem Ort der Welt aus besucht und begutachtet werden.
Was wird dazu benötigt?

  • PC oder mobiles Endgerät mit größerem Display
  • Zeit zum Entdecken und Staunen
  • Mut zum Eintauchen in digitale Welten
  • Spiel- und Entdeckungstrieb
  • Liebe oder zumindest Verständnis für das Leben von und mit
 Teddybären sowie der Bedeutung/Veränderung von Spielzeug im Laufe
 der Geschichte