Einstimmung auf die Adventszeit

© UCF: Teddy Fips von Carmen Decker aus der Sammlung Fellberg
© UCF: Teddy Fips von Carmen Decker aus der Sammlung Fellberg

 

Der 1. Advent steht vor der Tür...

 

Fips ist ein kleiner Teddybär, der sich jährlich zur Weihnachszeit bei uns meldet! 

 

>>>Wir kennen ihn aus dem Weihnachsbüchlein "Bärige Waldweihnacht", das es hier zu bestellen gibt!<<<

 

Die Tage werden langsam kürzer, das Laub ist schon von den Bäumen gefallen und der erste Schnee liegt in der Luft. Die knuffigen Teddybären können nicht mehr so lange draußen herumtollen, denn es wird früh dunkel und auch das struppigste Fell schützt nicht mehr vor der kalten Luft. 
Da nutzen auch Schal und Mütze wenig, die Knopfnasen fangen an zu schniefen und die Kulleraugen sind feucht von den Tränen, die der scharfe Wind erzeugt.

Puh, denkt sich da Teddy Fips und zieht seinen Pullover noch enger um sein blondes Fell.

Was fängt man denn nun an mit der Zeit und was wird sich in den nächsten Wochen ereignen?

Das irgend etwas geschehen wird, davon hat Fips so ein Gefühl im Bauch, denn in der Stube daheim riecht es nach frisch gebackenen Keksen, nach Zimt und Vanille, die ersten Kerzen werden angezündet. Das Knusperhäuschen steht verlockend da mit seinem Zuckerguss und am liebsten würde Fips rein beißen. Doch er staunt nur über die vielen weihnachtlichen Vorboten und ist gespannt auf die kommenden Ereignisse.

Die anderen Bären tun auch so geheimnisvoll und schreiben kleine Zettel, in denen ihre geheimsten Wünsche kund getan werden.

Was ist da los? Teddy Fips kennt das alles nicht, dieses Geheimnisvolle und auf der anderen Seite so wunderschön Spannende, denn im letzen Jahr war er noch im Bärenhimmel und hat nicht geahnt, was er im Zusammensein mit anderen Bären so alles erleben kann.

© UCF: Muffy Vanderbear Bären aus der Sammlung Fellberg
© UCF: Muffy Vanderbear Bären aus der Sammlung Fellberg

Fips macht sich also auf den Weg in den Wald und trifft dort auf Flip und Flops, zwei Bären, die dicke Pullover und Hosen mit pelzigen Westen gegen Wind und Schnee anhaben und weißen Strickmützen, die sie vor der Kälte schützen.
Auf ihren Schneeschuhen staksen sie frohgemut durch den Wald; Flip zieht seinen kleinen Bruder auf einem Schlitten hinter sich her und der wiederum hat an seinem Schlitten einen Tannenbaum angebunden. Sie kommen aus dem tiefen Wald und haben lange Zeit Ausschau nach einem geeigneten Baum gehalten- schön gewachsen und gerade sollte er sein, um dann am Weihnachtsabend geschmückt zu werden und im Glanz der Lichter zu erstrahlen.
Fips fragt die beiden, wo sie denn hingehen „wir wollen ins Bärenhaus und den Tannenbaum abgeben, damit er bis zum Weihnachtsabend trocken wird vom vielen Schnee und dann von den Bären geschmückt werden kann.“  Fips schaut ganz neugierig den beiden hinterher und hofft, dass sie mit ihrem Baum unbeschadet ins Bärenhaus kommen, denn er ist ja so gespannt auf Weihnachten.
Doch jetzt friert er und stapft auf seinen kalten Pfoten ins warme Haus.

 

Mehr davon in unserem Weihnachtsbüchlein....

 

© UCF: Teddybär Fips und ein weihnachtlicher Steiff Mondbär aus der Sammlung Fellberg
© UCF: Teddybär Fips und ein weihnachtlicher Steiff Mondbär aus der Sammlung Fellberg